• Beratung
  • Planung
  • Ausführung

Stump Kompaktanker für Fels und Boden

Das Einsatzgebiet für Kompaktanker (Verpressanker) ist vielfältig. Die häufigste Anwendungsform ist die temporäre Sicherung (≤ 2 Jahre) von Baugruben.

Daueranker oder auch Permanentanker wie der Litzen-Kompaktanker haben ihre Einsatzfähigkeit bei der Verankerung von Zeltdächern, Brücken, Hängen und Stützbauwerken bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Aber auch bei kleineren Projekten lässt sich diese Technik effizient und wirtschaftlich einsetzen. Ein Beispiel ist die Pylonabspannung der Zeltdachkonstruktion für das Allwetterbad in Velbert.

Darüber hinaus liegt der Anwendungsbereich der Kompaktanker auch im Bereich des Brückenbaus. Zur Abtragung der Kräfte aus dem Freivorbau bei der Herstellung der Kylltalbrücke waren auf jeder Seite 58 Anker mit Gebrauchskräften von 2.700 kN herzustellen. Auf einer Widerlagerseite der Brücke waren die Anker nur von einer wesentlich tiefer liegenden Arbeitsebene herzustellen als der des späteren Fundaments. Aus diesem Grund mussten hier die Anker nach der Herstellung um ca. 7 m verlängert werden. Hierzu wurde eine Koppelstelle, wie sie aus dem Spannbeton bekannt ist, ausgebildet. Zur Sicherung der Qualitätsansprüche des Bauherren wurden die kompletten Arbeiten an den Koppelstellen unter einer aufwendigen Überwachung auf der Baustelle durchgeführt.